LEXIKON

Pseudomonas Rindenkrankkeit

Seit einigen Jahren gibt es an der Rosskastanie eine neue Erkrankung, die alle Altersstufen der Kastanie befällt.

Der Verursacher dieser Krankheit ist das Bakterium Pseudomonas syringae pv. Aesculi. Das auffälligste Symptom sind dunkle schwarze Leckstellen auf der Rinde. Diese treten bevorzugt im oberen Stammbereich oder am Kronenansatz auf, verbreiten sich aber nach unten sowie oben fortwährend. Es kommt zur Rissbildung und streifenförmigen Absterben der Rinde sowie des Gewebes darunter und kann im Extremfall bis zu einem halbseitigen Absterben des Baums führen.

Die Erkrankung beeinflusst die Vitalität der Bäume und hat zumeist vorerst keine Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit und ein übereiltes Fällen des Baumes ist nicht notwendig. Durch den Befall kann der Baum jedoch so geschwächt werden, dass sich dadurch Sekundärschädlinge wie Pilze ausbreiten können, die den Baum weiter schwächen. Oftmals kann es auch zu einer Verwechslung mit dem Befall von Phytophthora kommen.

Zweifelsfrei kann die Erkrankung nur im Labor (Pflanzenschutzstelle) durch einen Schnelltest erwiesen werden. Ausbreitung und Herkunft der Krankheit sind noch unklar, sie befällt aber in der Regel nur die Rosskastanie.

« Zurück